Der Vorjahresrückblick des Jahresrückblickes 2014

Ach Freunde, mir ist gerade aufgefallen, dass ich es schon wieder geschafft habe einen Rekord aufzustellen. Sechs Monate ohne auch nur ein Schrieb, einen kurzen Statusbericht oder sonstiges Lebenszeichen. Es ist mal wieder an der Zeit die letzten Monate zu resümieren – man kann nämlich nicht sagen, dass wenig passiert wäre. Aber im Sinne der„Der Vorjahresrückblick des Jahresrückblickes 2014“ weiterlesen

Die niemals endende Geschichte – New Irish Tales

Besuch über Besuch Der Monat der ArbeitslosigkeitFreiberuflichen Tätigkeit war gleichzeitig auch der Monat des Besuches. In Scharen strömten Menschen in unser Domizil, genossen unsere Obdach und wir ihre Gesellschaft. Unser deutscher Außenposten mitten in Dublin wurde quasi zu einer Touristenattraktion für jeden der kommen wollte. Wir waren gütig und empfingen all unsere Kumpanen mit offenen„Die niemals endende Geschichte – New Irish Tales“ weiterlesen

Eine irische Bestandsaufnahme für die Monate April und Mai

Zugegeben, die Überschrift ist etwas paradox – wie konnte ich mir nur anmaßen dass Iren wissen was eine Bestandsaufnahme ist, wenn Organisation schon ein Fremdwort für sie ist. Doch genug von meiner Affektion für die irische Lebensart, knüpfen wir doch da an wo ich zuletzt aufgehört hatte. Mein letzter Schrieb liegt schon wieder mehr als„Eine irische Bestandsaufnahme für die Monate April und Mai“ weiterlesen

"Alles klar bei dir? Wie läufts so in Irland?"

 Der Zwischenbericht für Januar bis März Ganz gut, danke der Nachfrage. Zugegeben, die Frage wurde mir in der letzten Zeit des öfteren gestellt. Ich bin mittlerweile auch immerhin schon wieder 3 Monate auf der grünen Insel, und habe hier recht wenig von mir hören lassen. Für dieses Jahr eigentlich noch gar nichts. Es wird mal„"Alles klar bei dir? Wie läufts so in Irland?"“ weiterlesen

Zurück in Dublin und Knecht der Arbeit

Die letzten Monate kann man alles nennen, nur nicht einfach. Der Spagat zwischen Fremde und Heimat, zwischen Heimat und Fremde ist nicht so einfach, wie ich mir es vorgestellt hatte. Die Grenzen verwischen sich, und manchmal schaut man hinter sich und weiß gar nicht ob man den Weg den man gerade sieht von einem selbst„Zurück in Dublin und Knecht der Arbeit“ weiterlesen

Ein Monat Dublin – Gestrandet an der Küste der Unabhängigkeit

Ich bin nun seit etwas mehr als einem Monat in Dublin. Ich kam in ein Land, kannte keinen Menschen, und so ziemlich alles was schiefgehen konnte ging schief. Wir standen tendenziell nach 3 Tagen da – ohne Wohnung, ohne Job, ohne etwas. Und es war mal gut, zu erleben, wie es ist, wenn man keinen„Ein Monat Dublin – Gestrandet an der Küste der Unabhängigkeit“ weiterlesen

State of Play 2013 – Die Leidenschaft der Indie-Entwickler

Vergangenen Freitag wagte ich mich wieder in bislang unbekannte Gefilde. Nun ja, ganz so unbekannt waren sie dann doch nicht. Das State of Play ist eine Art Convention für Indie-Games in Irland, welche 2012 ins Leben gerufen wurde. Das ganze fand im DIT, dem Dublin Institute of Technologies statt, welches eng mit dem Event in„State of Play 2013 – Die Leidenschaft der Indie-Entwickler“ weiterlesen